plastic

Wir sagen nein zum Plastikmüll

In fast keiner anderen Branche wird so viel Plastik verwendet, wie in der Getränkeindustrie. Millionen und Abermillionen von Plastikflaschen und ebenso viele Getränkekisten aus Plastik sind im Einsatz. Der daraus resultierende Plastikmüll ist ein riesiges Problem. Dadurch versinken unsere Ozeane im Plastikmüll. Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Doch heute schwimmen in jedem Quadratkilometer der Meere hunderttausende Teile Plastikmüll. Deswegen wird es von Weisswange weder heute noch morgen Getränke in Plastikflaschen abgefüllt geben.

Dass Plastikflaschen Hormone und Weichmacher enthalten können, ist ebenfalls eine traurige Tatsache. Je länger eine Flüssigkeit in der Kunststoffverpackung ist, desto mehr geht ins Lebensmittel über. Außerdem steigt diese Menge auch mit der Temperatur. Wer einmal bei Hitze eine Plastikwasserflasche im Auto hat liegen lassen und danach daraus getrunken hat, weiß: Dieses Wasser schmeckt chemisch.

Wir möchten das unsere Kunden den unverfälschten Geschmack unserer Premium Produkte geniessen können, das ermöglicht nur die Glasflasche. Denn Glas ist – verglichen mit anderen Stoffen – besonders reaktionsträge. Sprich: Das Glas und die Erfrischungsgetränke reagieren so gut wie nicht miteinander und das Tonic schmeckt so wie sie schmecken soll.

Kritisch sehen wir, den in Deutschland so beliebten Einsatz von Plastik-Getränkekisten. Auch hier wollen wir künftig aussteigen. Wir werden noch in diesem Jahr unsere Glasflaschen in Mehrwegkisten aus stabilen Recycling Kartonagen, in der gewohnten 24  Stück-Verpackungseinheit, versenden.

Share this Post!

About the Author : Kim Weisswange

0 Comment

Facebook IconVisit Our Instagram PageVisit Our Instagram Page